Royals starten mit 2 Siegen in Aufstiegsplayoffs

     Steinberg – Am vergangenen Wochenende starteten die Playoffs der Baseball-Landesliga um den Aufstieg in die Bayernliga. Die Royals hatten die Schweinfurt Giants zu Gast. Wie schon in der regulären Saison entwickelten sich zwei spannende Spiele, von denen der Krimi in Spiel 2 erst im zweiten Extrainning entschieden wurde. Im ersten Spiel konnten die Baseballer der Kronacher Turnerschaft eine Führung der Giants aufholen und dann den Sieg einfahren. Im zweiten Spiel wechselte mehrmals die Führung und die Spannung stieg von Inning zu Inning. Erst in der zweiten Verlängerung schafften die Royals den entscheidenden Punkt zum umjubelten Sieg.

Bild4-KCR vs. SWGIMG_6368

Kronach Royals – Schweinfurt Giants  15-7

Im ersten Spiel erwischten die Gästen einen guten Start und konnten schnell eine 4-0-Führung herausspielen. Erst Ende des zweiten Innings gelang den Royals etwas Zählbares und man verkürzte auf 1-4. Aber ab da war Kronach im Spiel. Die Defensive ließ im dritten Inning nichts zu und auch beim Schlagen klappte es besser. Mit vier Punkten konnte man knapp die Führung übernehmen. Aber Schweinfurt kam nochmal. Zwei Punkte gelangen den Gästen und die Giants führten wieder mit 6-5. Jetzt aber kam ein starkes Inning der Royals-Offensive. Ein paar Unsicherheiten der Gästepitcher und ein paar Hits sorgten mit acht Punkten für klare Verhältnisse. Diese Führung ließen sich die Royals nicht mehr nehmen. Souverän spielte man die letzten beiden Innings zu Ende und siegte mit 15-7.

Für Kronach spielten Hofmann Matthias (0 Hits/2 Runs), Hofmann Niko (2/2), Heinlein Paul (2/2), Limmer Marco (1/2), Wicklein André (2/4), Himmel Jannik (1/0), Böhner Thomas (1/1), Riegel Josef (0/1), Pfannenschmidt Michael (1/1); Pitcher für die Royals Marco Limmer, Paul Heinlein, Matthias Hofmann, Jannik Himmel.

Bild1-KCR vs. SWG

Kronach Royals – Schweinfurt Giants 19-18

Im zweiten Spiel waren die Giants jetzt schon ziemlich unter Druck. Mussten sie doch gewinnen, um nicht schon fast chancenlos in den Playoffs zurückzufallen. Dem entsprechend gingen die Gäste auch in die Begegnung. Schon im ersten Inning gelang es Schweinfurt, durch einige Hits und Unsicherheiten der sonst so sicheren Royals-Defensive, fünf Punkte zu erzielen. Aber Kronach hielt dagegen und schlug drei Hits und konnte so auf 3-5 verkürzen. Im zweiten Inning hatten die Royals das Spiel besser unter Kontrolle, ließen weniger Aktionen der Gäste zu und konnten so um einen weiteren Zähler verkürzen. Neuer Spielstand jetzt 5-6. Als die Royals im dritten Inning nochmals vier Punkte nachlegen konnten, dachten viele an einen ähnlichen Spielverlauf wie in Spiel 1. Aber die Giants hatten da einiges dagegen und brannten im vierten Spielabschnitt ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab. Schweinfurt setzte die Royals mächtig unter Druck, schlug viele Hits und Kronach musste erstmals in dieser Saison 10 Punkte in einem Inning abgeben. Jetzt sah sich Schweinfurt auf der Siegerstraße. Aber die Royals zeigten, was das Team in dieser Saison ausmacht. Völlig unbeeindruckt schlug man zurück. Die Offensive spielte selbstbewusst weiter, schlug zahlreiche Hits und schaffte mit sieben Punkten tatsächlich den Ausgleich zum 16-16. Nach diesem Spielabschnitt mit insgesamt 17 Punkten übernahmen auf beiden Seiten wieder die Defensivreihen das Spiel. Im fünften Inning schaffte es jeweils nur ein Spieler auf Base und kein Team konnte punkten. So ging es ausgeglichen in den letzten Spielabschnitt. Da gelang es Schweinfurt tatsächlich, mit einem Homerun eine 2-Punkte-Führung herauszuspielen. Wieder sah es nicht gut aus für die Royals. Bei schon zwei Aus gelang der Anschlusspunkt. Jetzt war die Spannung am Höhepunkt. Jede Kleinigkeit hätte die Niederlage der Royals besiegeln können. Aber die Kronacher Spieler behielten die Nerven und schafften noch den ersehnten Ausgleich. Es ging in die Verlängerung. Im siebten Inning dominierten wieder die Pitcher, kein Team machte Fehler und so gab es keine Punkte. So ging es in Inning Nummer 8. Dem ersten Schlagmann der Giants gelang ein Hit, aber die Defensive der Royals hielt dicht und ein Flyout tief im Centerfield beendete die Offensive der Gäste. Jetzt fiel die Entscheidung; mit zwei Doubles brachten die Royals ihre Spieler in Scoringposition. Durch einen verpassten Ball des Schweinfurter Catchers gelang der umjubelte Punkt zum Sieg.

IMG_20180909_194743

Für Kronach spielten Hofmann Niko (4/3),Schneider Jan (0/2), Böhner Thomas, Heinlein Paul (1/2), Limmer Marco (1/2), Himmel Jannik (3/3), Heinritz Sandro (1/1), Langer Stefan (2/2), Riegel Josef (1/0), Pfannenschmidt Michael (1/4); Pitcher für die Royals Niko Hofmann, Paul Heinlein, Jannik Himmel, Marco Limmer.

„Was will man mehr? Ein toller Spieltag, bestes Baseballwetter, ein wahrer Baseballkrimi, begeisterte Zuschauer und zwei Siege für die Royals“, besser geht es kaum, so Abteilungsleiter André Wicklein. Auch Coach Marco Limmer zeigt sich begeistert: „Unsere Mannschaft hat heute Tolles geleistet. Wie wir nach Rückstand immer wieder zurückgekommen sind zeigt, was für eine gute Moral in der Truppe steckt.“ „Sollten wir auch in den nächsten Spielen so auftreten, müssen sich die Gegner warm anziehen“, so ist unisono die Meinung der beiden Verantwortlichen der Kronach Royals. Ob das stimmt, können die Baseballer der Kronacher Turnerschaft schon am kommenden Sonntag unter Beweis stellen. Am 16.09. sind die Laufer Wölfe zum zweiten Playoffspiel am Royals Ballpark zu Gast. Die Wölfe konnten auch ihre ersten beiden Playoffspiele gewinnen und werden mit viel Selbstvertrauen nach Steinberg kommen. Los geht es wie immer um 13 Uhr und die Royals hoffen wieder auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.

Banner Royals

Dieser Beitrag wurde unter Baseball, Spielbericht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


1 + = vier

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>